Auf den Spuren Kaiser Karl dem V.

Wer war das denn? Als die Anfrage zu einem Wanderritt auf historischen Spuren kam, wusste ich noch nichts über diese Geschichte. Im April fand der durch den Förderverein Hofgestüt Bleesern e.V. www.hofgestuet-bleesern.de, dem ältesten Gestüt Europas, organisierte Ritt auf den Spuren Kaiser Karl dem V. statt. Er erinnert an Ereignisse vor 475 Jahren, wo in der Kulturlandschaft der Elbaue nahe Lutherstadt Wittenberg der erste Konfessionskrieg zwischen dem Schmalkaldischen Bund und der Katholischen Liga entschieden wurde. 

Eine bunte und unerschrockene Gruppe aus Wanderreitern mit den verschiedensten Pferderassen sowie ein Planwagen mit einem Muligespann machten sich für eine Woche kostümiert auf den Weg durch die Gemeinden rund um Wittenberg. Es gab Festumzüge mit Böllerschiessen und Blasmusik, Empfänge durch die Bürgermeister und der Einzug in das Schloss Hartenfels, der ehemaligen Residenz des sächsischen Kurfürsten. Da war für Pferde und Reiter Gelassenheit gefragt, denn das erlebten die meisten bisher noch nicht.

Am beeindruckendsten war jedoch, wie in so kurzer Zeit aus den Pferden eine Herde und den Menschen ein echtes Team wurde. Ein unvergessliches Erlebnis für alle, die dabei sein durften!